Die ÖBB ver­wen­det aus­schließ­lich erneu­er­ba­re Ener­gie für Bahn­strom­ver­sor­gung. Eine wich­ti­ge Rol­le spie­len dabei die acht eige­nen Was­ser­kraft­wer­ke, die rund ein Drit­tel des benö­tig­ten Bahn­stroms erzeu­gen. Wäh­rend die ver­kehrs­be­ding­ten Treib­haus­gas­emis­sio­nen in Öster­reich seit 1990 um fast 60 Pro­zent gestie­gen sind, ver­bes­sern die ÖBB kon­ti­nu­ier­lich ihre CO2-Bilanz. Sie leis­tet damit einen wich­ti­gen Bei­trag für mehr sau­be­ren Ver­kehr. Rund 3,5 Mio Ton­nen Koh­len­di­oxid erspa­ren die ÖBB und ihre Kun­den damit jedes Jahr der Umwelt. Eine Men­ge, die einen Wald in der Grö­ße Vor­arl­bergs benö­ti­gen wür­de, um wie­der auf­ge­nom­men zu wer­den. Denn ein ein­zel­ner Bahn­fah­rer spart bei einer ein­fa­chen Bahn­fahrt von Wien nach Salz­burg bereits über 50 kg CO2 ein.

mehr