Öster­reichs Seil­bah­nen sind mit dem Win­ter­sport-Tou­ris­mus untrenn­bar ver­bun­den. Mit über 50 Mio. Ski­er Days pro Jahr zählt Öster­reich zu den Spit­zen­rei­tern in Euro­pa. Rund zwei Drit­tel der Win­ter­ur­lau­ber kom­men wegen des Ski­sports nach Öster­reich. Dank der hohen Inves­ti­tio­nen in die Tech­nik und auf­grund der her­aus­ra­gen­den Pis­ten­ver­hält­nis­se und dem Kom­fort der öster­rei­chi­schen Seil­bah­nen kann die Bran­che ihre Erfol­ge hal­ten.

Heu­te sind die öster­rei­chi­schen Seil­bah­nen mit über 2.900 Anla­gen (253 Seil­bahn­un­ter­neh­mun­gen und 550 Schlepp­lift­un­ter­neh­mun­gen) der Motor für den gesam­ten Win­ter­tou­ris­mus. Die Anzahl der Seil­bahn­an­la­gen ist rück­läu­fig, par­al­lel dazu steigt jedoch jähr­lich die Anzahl der Beför­de­run­gen. Grund dafür ist der Ersatz von Schlepp­lif­ten durch moder­ne, kom­for­ta­ble Auf­stiegs­hil­fen mit höhe­rer Kapa­zi­tät.