Infos über die Auto­bus-Bran­che

Inter­es­sen­ver­tre­tung, Markt und Zah­len

  • Fach­ver­band der Autobus‑, Luft­fahrt- und Schiff­fahrt­un­ter­neh­mun­gen
  • Berufs­grup­pe Bus
  • Gesetz­li­che Inter­es­sen­ver­tre­tung in der Wirt­schafts­kam­mer Öster­reich (Pri­va­te Betrie­be, kom­mu­na­le Betrie­be, ÖBB-Post­bus GmbH)

Obmann (seit 2012): Mar­tin Hor­vath (Bus­un­ter­neh­mer Pin­ka­feld, Bur­gen­land)

Geschäfts­füh­rer (seit 2002): Mag. Paul Blach­nik

Der öster­rei­chi­sche Markt:

1. All­ge­mei­nes

Es gibt knapp über 1250 Bus­un­ter­neh­mer. Es han­delt sich über­wie­gend um rein pri­va­te Bus­un­ter­neh­men. Die öster­rei­chi­sche Bus­flot­te (gewerb­lich genutz­te Fahr­zeu­ge) besteht aus knapp über 9.200 in Öster­reich zuge­las­se­nen Bus­sen. Größ­tes Bus­un­ter­neh­men am öster­rei­chi­schen Markt ist die ÖBB-Post­bus GmbH mit über 2300 Bus­sen und über 3900 Beschäf­tig­ten. Von den übri­gen 6900 Lini­en- und Rei­se­bus­sen sind nahe­zu 85 % rein im pri­va­ten Besitz.

Die pri­va­ten Bus­un­ter­neh­mer sind über­wie­gend klein- bis mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men mit durch­schnitt­lich 5 Bus­sen und 5 Beschäf­tig­ten (EU-Durch­schnitt 5,3 Fahr­zeu­ge). Rund 1020 Unter­neh­mer bie­ten Dienst­leis­tun­gen im Geschäfts­feld Bustouristik/ Gele­gen­heits­ver­kehr an, 240 Unter­neh­men bil­den als Lini­en­ver­kehrs­un­ter­neh­mer eine wich­ti­ge Säu­le des öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehrs. Unse­ren Kun­den ste­hen täg­lich rund 450.000 Sitz­plät­ze zur Ver­fü­gung.

Bus­fah­ren bedeu­tet Kli­ma­schutz: Mit 15 Gramm Koh­len­di­oxid (Co2) pro Pas­sa­gier-Kilo­me­ter ist der Bus das sau­bers­te und öko­lo­gischs­te Stra­ßen­ver­kehrs­mit­tel. Der Bus ist nicht nur 9‑mal umwelt­freund­li­cher als der PKW — jeder gefah­re­ne Kilo­me­ter mit dem Bus erspart der Umwelt 120 Gramm Koh­len­di­oxid.

Bus fah­ren heißt Res­sour­cen scho­nen: Der Pro-Kopf-Die­sel­ver­bauch liegt bei 0,6 Liter auf 100 Kilo­me­ter.

Bus­fah­ren heißt Staus ver­mei­den: Ein ein­zi­ger Bus ersetzt eine PKW Kolon­ne von 30 Fahr­zeu­gen und daher die ent­spre­chen­de Stra­ßen­ver­kehrs­be­las­tung.

Bus­fah­ren heißt Ver­kehrs­si­cher­heit: Sta­tis­tisch gese­hen ist eine Fahrt 48 Mal siche­rer als mit einem PKW, womit der Bus mit deut­li­chem Abstand als das sichers­te Stra­ßen­ver­kehrs­mit­tel gilt.

Mit unse­rer Flot­te von rund 9.200 Bus­sen wer­den im Rei­se­ver­kehr jähr­lich über 1 Mil­li­on Gäs­te beför­dert. Im ÖPNV sind wir für 600 Mil­lio­nen Beför­de­rungs­fäl­le ver­ant­wort­lich und legen dabei über 340 Mil­lio­nen Kilo­me­ter zurück (das bedeu­tet 23mal täg­lich um die Erde!). Die Unter­neh­men inves­tie­ren jähr­lich rund 300 Mil­lio­nen Euro in die Erneue­rung ihres Fuhr­parks.

2. Eck­da­ten 2018

  • Zahl der Bus­un­ter­neh­mer: rd.1.260
  • Zahl der gewerb­lich genutz­ten Omni­bus­se: rd. 9.200
  • Zahl der Neu­zu­las­sun­gen: 1.244

3. Anteil des Bus­ses am (Urlaubs)-Reiseverkehrsaufkommen

IVon den ins­ge­samt 19,6 Mio. Urlaubs­rei­sen im In- und Aus­land wer­den 6,7 % mit dem Bus unter­nom­men. Über 1.310.000 Rei­sen wer­den also mit dem Bus unter­nom­men.

© Sta­tis­tik Aus­tria; Urlaubs- und Geschäfts­rei­sen 2017