Die Tiro­ler Seil­bah­nen und Tou­ris­ti­ker haben gemein­sam 700 Mio Euro inves­tiert. Geld, das zu 80 Pro­zent im Land bleibt, so Franz Hörl, Obmann des Fach­ver­ban­des Seil­bah­nen, beim Treff­punkt Seil­bah­nen. Beim Aar­kus-Paket und bei den Novel­len des UVP-Ges­set­zes, des Was­ser­rechts­ge­set­zes und des Seil­bahn­ge­set­zes, was die Kon­zes­si­ons­dau­er und eine all­fäl­li­ge Ver­län­ge­rung betrifft, sind zuletzt wich­ti­ge Punk­te der Seil­bahn­bran­che berück­sich­tigt wor­den. Das Tiro­ler Sei­bah­nen- und Ski­ge­biets­pro­gramm soll in ange­pass­ter Form fort­ge­schrie­ben wer­den, kün­dig­te LH-Stell­ver­tre­te­rin Ingrid Feli­pe an. Die Seil­bahn­wirt­schaft ist die das Rück­grat des Wohl­stands in Tirol.

mehr