Dass Deutsch­land wegen der hor­ren­den Ener­gie-Treib­stoff­prei­se eine Sen­kung der Ener­gie­steu­er auf Sprit umge­setzt hat, ist die rich­ti­ge Maß­nah­me zur rich­ti­gen Zeit. Das Glei­che wäre auch in Öster­reich drin­gend not­wen­dig. Denn auch hier­zu­lan­de ken­nen die Prei­se an den Zapf­säu­len der­zeit nur die Rich­tung nach oben. Die Auto­fah­re­rin­nen und Auto­fah­rer wie auch die hei­mi­schen Betrie­be war­ten auf Ent­las­tung, die aber sei­tens der Poli­tik nicht kommt, hält Alex­an­der Klacs­ka, Obmann der Bun­des­s­par­te Trans­port und Ver­kehr, fest. So sei es mehr als bedau­er­lich, dass eine Sen­kung der Mine­ral­öl­steu­er (MöSt) in Öster­reich nicht wirk­lich ein The­ma ist. Wie hoch muss die Belas­tung für die Men­schen und Unter­neh­men noch wer­den?, so Klacs­ka. Das Bei­spiel Deutsch­land zei­ge schließ­lich, dass eine ent­spre­chen­de Steu­er­sen­kung rasch und vor allem spür­bar wirkt.

mehr lesen