Im Oster­ver­kehr 2019 star­ben mit sie­ben Ver­kehrs­teil­neh­mern um zwei Per­so­nen mehr als im Vor­jahr (2018/2, 2017/6, 2016/9, 2015/3, 2014/4). Auf einen wit­te­rungs­be­ding­ten Unter­schied sei hin­ge­wie­sen: 2018 fiel Ostern bei­spiels­wei­se frü­her (30. März bis 2. April) und das Wet­ter war wesent­lich unbe­stän­di­ger als heu­er. Die bis­her nied­rigs­te Opfer­zahl konn­te im Jahr 2013 mit einem Getö­te­ten ver­zeich­net wer­den, wäh­rend 1976 mit 39 das bis­her blu­tigs­te Oster­wo­chen­en­de war. In der gesam­ten Kar­wo­che ver­un­glück­ten heu­er elf Men­schen im Stra­ßen­ver­kehr töd­lich: 75.000 Geschwin­dig­keits­über­tre­tun­gen wur­den geahn­det. Das BMVIT ver­öf­fent­lich­te Tipps für Motor­rad-Len­ker zum Saisonbeginn.

mehr