Für das Kitz­bü­he­ler Ski-Ope­ning wird kon­ser­vier­ter Schnee aus dem Vor­jahr ohne gro­ßen Res­sour­cen­auf­wand heu­er wie­der ver­wen­det. Aus Umwelt­sicht ist das abso­lut ver­tret­bar, so Franz Hörl, Obmann des Fach­ver­ban­des der Seil­bah­nen. Wich­tig ist, dass die Bran­che ver­ant­wor­tungs­voll mit den vor­han­de­nen Res­sour­cen und inno­va­tiv in Sachen Kli­ma­schutz arbei­tet. Umwelt­schutz ist in unse­rer Bran­che ein wich­ti­ges Anlie­gen, weil wir unse­ren Gäs­ten eine intak­te Natur bie­ten wol­len und müs­sen. Hörl ver­weist etwa auf den hohen Nut­zungs­grad an erneu­er­ba­rer Ener­gien, moderns­ter und somit zugleich umwelt­freund­lichs­ter Tech­no­lo­gie und gerin­gem CO2-Ausstoß.

mehr