Mut zu Ecken und Kan­ten lohnt sich — Gewin­ner sind wir alle

Über 360 Gäs­te aus Wirt­schaft, Poli­tik und Inter­es­sens­ver­tre­tung, dar­un­ter Bun­des­mi­nis­ter Gerald Klug folg­ten der Ein­la­dung zur vier­ten HERMES.Verkehrs.Logistik.Preisgala in der Wie­ner Hofburg.

Die Preis­trä­ger 2016

Mut bewies jeden­falls auch Lukas Schrö­der von der Spe­di­ti­on Englmay­er, der als bes­ter Lehr­ling mit einem HER­MES aus­ge­zeich­net wur­de. Er hat­te bei den Skills Aus­tria im Herbst den Sieg in sei­ner Berufs­grup­pe errungen.
In der Kate­go­rie „Bil­dung“ wur­de DB Schen­ker in Öster­reich für die young.stars.academy zur För­de­rung von Know-how und sozia­ler Kom­pe­tenz mit einem HER­MES ausgezeichnet.
Gewin­ner des HERMES.Verkehrs.Logistik.Preis 2016 in der Kate­go­rie „Nach­hal­tig­keit“ ist Hödl­mayr Inter­na­tio­nal AG mit dem Nach­hal­tig­keits­kon­zept „Go Green — Go Hödlmayr“.
In der Kate­go­rie „Sicher­heit“ sowie in der Kate­go­rie „bes­ter KMU“ ging der Sieg an die SAEX­IN­GER GesmbH mit ihrem 5‑Säu­len-Modell eines ADR 2025-zer­ti­fi­zier­ten Gefahrguttransports.
Und in der „Kate­go­rie Next Genera­ti­on“ über­zeug­te Manu­el Reif von Fach­hoch­schu­le Ober­ös­ter­reich, Fakul­tät für Manage­ment­wis­sen­schaf­ten, mit sei­ner Mas­ter­ar­beit zur Model­lie­rung und Opti­mie­rung von logis­ti­schen Netz­wer­ken am Bei­spiel von dm dro­ge­rie markt die Jury.
Alle Gewin­ner-Betrie­be dür­fen sich übri­gens erst­mals über die Zer­ti­fi­zie­rung von LEIT­BE­TRIE­BE AUS­TRIA für zwei Jah­re freuen.
Für sein Lebens­werk und sei­nen Ein­satz zum Woh­le der hei­mi­schen Ver­kehrs­wirt­schaft wur­de Komm­Rat. Carl Lud­wig Richard mit einem HER­MES geehrt.

Her­mes Verkehrs.Logistik Seite