Der Win­ter in Öster­reich ist seit Jahr­zehn­ten eine wah­re Erfolgs­ge­schich­te und auch in die kom­men­de Sai­son blickt man opti­mis­tisch: Die wirt­schaft­li­che Situa­ti­on und damit das Kon­sum­ver­hal­ten ist in den meis­ten Her­kunfts­märk­ten gut, die all­ge­mei­ne Rei­se­lust nach Öster­reich ent­spre­chend hoch. Mit viel Rücken­wind aus der erfolg­rei­chen ver­gan­ge­nen Sai­son star­ten auch die hei­mi­schen Seil­bahn­un­ter­neh­men in den Win­ter 2018/19. Dabei wird kräf­tig in das Ange­bot inves­tiert. Neben Aus­ga­ben für die Sicher­heit, den Kom­fort und die Qua­li­tät der Anla­gen sowie für die Beschnei­ung wer­den wei­te­re 225 Mio Euro dazu ver­wen­det, das Gesamt­er­leb­nis Win­ter­sport wei­ter zu attrak­ti­vie­ren und die Ange­bo­te aus­zu­wei­ten. Dabei wird es auch immer wich­ti­ger, die Fak­to­ren Umwelt­freund­lich­keit und Nach­hal­tig­keit mit­ein­zu­be­zie­hen.

mehr