Pro-Kopf-Ran­king: Euro­pa-Ver­gleich bei Schienen-Investitionen

Inves­ti­tio­nen zah­len sich aus

Im Ver­gleich zur Bevöl­ke­rungs­zahl inves­tiert Öster­reich mehr als jedes ande­re Land der Euro­päi­schen Uni­on (EU) in Aus­bau und Erhalt der Schieneninfrastruktur.

Die öster­rei­chi­schen Inves­ti­tio­nen in die Schie­nen­in­fra­struk­tur wir­ken, schaf­fen Arbeits­plät­ze und Wohlstand.”

 

Die Kun­den schät­zen das gute hei­mi­sche Bahn­an­ge­bot. Im Jahr 2013 wur­den  hier­zu­lan­de 1.425 Kilo­me­ter im Durch­schnitt mit der Bahn zurück­ge­legt, wäh­rend der euro­päi­sche Durch­schnitts­wert ledig­lich bei 978 Kilo­me­ter pro Per­son lag. Das belegt Öster­reichs kla­re Num­mer 1 beim Bahn­fah­ren in der EU.