Infra­struk­tur­in­ves­ti­tio­nen in die Bahn sicher­stel­len, ein Shift hin zum Öffent­li­chen Per­so­nen­ver­kehr im EU-Bud­get, Anrei­ze zum Aus­bau mul­ti­moda­ler Ver­kehrs­an­ge­bo­te im Güter­ver­kehr sowie glei­che Chan­cen für die Schie­ne im Wett­be­werb mit dem Stra­ßen­ver­kehr — das sind die vier zen­tra­len For­de­run­gen der öster­rei­chi­schen Schie­nen­ver­kehrs­un­ter­neh­men an die EU-Kom­mis­si­on im Zusam­men­hang mit der Umset­zung des Euro­pean Green Deal. Der Fach­ver­band der Schie­nen­bah­nen hat mit Unter­stüt­zung des Ver­ban­des der öffent­li­chen Wirt­schaft und Gemein­wirt­schaft Öster­reichs ein aktu­el­les For­de­rungs­pa­pier an die EU-Kom­mis­si­on erstellt und auch an die öster­rei­chi­sche EU-Abge­ord­ne­te Bar­ba­ra Tha­ler, Mit­glied des Ver­kehrs­aus­schus­ses, über­reicht. Die Schie­ne kann und soll mehr Kraft als Wirt­schafts­mo­tor, Kli­ma­schüt­zer und Arbeit­ge­ber entfalten.

mehr