Der Bedarf an gut aus­ge­bil­de­ten Bin­nen­schif­fe­rin­nen und -schif­fern ist euro­pa­weit hoch. Auch Schiff­fahrts­un­ter­neh­men suchen Lehr­lin­ge. Hei­mi­sche Lehr­lin­ge genie­ßen bereits eine qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge Aus­bil­dung. Mit Inkraft­tre­ten der EU-Richt­li­nie 2017/2397 (Berufs­an­er­ken­nung) soll der Lehr­be­ruf Bin­nen­schiff­fahrt künf­tig ein Qua­li­täts­sie­gel erhal­ten. Die natio­na­le Berufs­leh­re soll ab Janu­ar 2022 ein im Sin­ne der EU-Richt­li­nie aner­kann­tes Aus­bil­dungs­pro­gramm dar­stel­len. Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten erlan­gen mit dem Lehr­ab­schluss ein Uni­ons­be­fä­hi­gungs­zeug­nis und ver­fü­gen somit über einen Nach­weis der inter­na­tio­nal aner­kann­ten Berufs­qua­li­fi­ka­tio­nen von Besat­zungs­mit­glie­dern (Matro­se, Boots­mann, Steu­er­mann) in der Bin­nen­schiff­fahrt.

mehr