In kon­struk­ti­ven Ver­hand­lun­gen mit der Arbeit­neh­mer­sei­te der Fach­ver­band Seil­bah­nen in der Wirt­schafts­kam­mer Öster­reich die Bestim­mun­gen zur Nor­mal­ar­beits­zeit und zu Über­stun­den im Jahr 2016 kom­plett über­ar­bei­tet und neu for­mu­liert.
Dies hat zu wesent­li­chen Ver­bes­se­run­gen und Klar­stel­lun­gen im Inter­es­se der Seil­bahn­wirt­schaft geführt.

2017 konn­te der Fach­ver­band bei der Arbeits­zeit noch wei­te­re Erfol­ge errei­chen. So kann nun zum Bei­spiel in den beson­ders sen­si­blen Tätig­keits­be­rei­chen der Beschnei­ung und Pis­ten­prä­pa­rie­rung in Aus­nah­me­fäl­len bis zu 14 Stun­den täg­lich gear­bei­tet wer­den.
Durch die Öff­nung der Bestim­mun­gen der Anhän­ge II und IV des KV Seil­bah­nen auch für Ein­zel­ver­ein­ba­run­gen konn­te der Gestal­tungs­spiel­raum für eine gro­ße Anzahl an Seil­bahn­un­ter­neh­men deut­lich erhöht wer­den.

Hier kön­nen Sie den Kol­lek­tiv­ver­trag 2017 ein­se­hen

Kol­lek­tiv­ver­trag kom­pakt zusam­men­ge­fasst

Die unter­schied­li­chen Regeln zu den Gren­zen der täg­li­chen und wöchent­li­chen Arbeits­zeit sor­gen in der Pra­xis immer wie­der für Kopf­zer­bre­chen. Aus die­sem Grund hat der Fach­ver­band Seil­bah­nen für sei­ne Mit­glie­der ein Doku­ment aus­ge­ar­bei­tet, in dem die Ant­wor­ten auf aktu­el­le Fra­gen zum Kol­lek­tiv­ver­trag, die für die gesam­te Seil­bahn­bran­che rele­vant sind, ein­ge­gan­gen wird, erst­mals kom­pakt in einem Doku­ment zusam­men­ge­fasst.

Kol­lek­tiv­ver­trag Seil­bah­nen — Hin­wei­se und Klar­stel­lun­gen

Eine wei­te­re Hil­fe­stel­lung zur Hand­ha­bung des Kol­lek­tiv­ver­tra­ges der Seil­bahn­bran­che in der Pra­xis bie­tet auch der Kom­men­tar zum Kol­lek­tiv­ver­trag für die Bediens­te­ten der öster­rei­chi­schen Seil­bah­nen“ von Dr. Robert Prie­was­ser, an dem auch der Arbeits- und Sozi­al­aus­schuss des Fach­ver­ban­des mit­ge­ar­bei­tet hat. Das Buch ist im Herbst 2017 erschie­nen und kann über den ÖGB Ver­lag bezo­gen wer­den.