Erst­mals wur­de ein Kol­lek­tiv­ver­trag für vier Jah­re abge­schlos­sen. Die lang­fris­ti­ge Gül­tig­keit der Ver­ein­ba­rung bringt Ruhe und Sta­bi­li­tät ins Sys­tem. Zum ande­ren wer­den die Jobs der Flug­be­glei­ter und Pilo­ten wie­der attrak­ti­ver. Ein beson­de­res Augen­merk lag bei der Anhe­bung der Ein­stiegs­ge­häl­ter für Flug­be­glei­te­rin­nen und Flug­be­glei­ter. Die­se wer­den auf 1700 Euro brut­to erhöht. Auch die Zula­gen für die Füh­rungs­kräf­te in der Kabi­ne wer­den ange­ho­ben. Gleich­zei­tig wer­den die Flug­dienst­re­ge­lun­gen deut­lich fle­xi­bi­li­siert, um die sai­so­na­len Schwan­kun­gen bei der Pas­sa­gi­er­nach­fra­ge bes­ser aus­glei­chen zu kön­nen. Aus­tri­an Air­lines beschäf­tigt der­zeit rund 7000 Mit­ar­bei­ter, dar­un­ter über 1200 Pilo­ten und 2400 Flug­be­glei­ter. Sowohl im Cock­pit- als auch Kabi­nen­be­reich wer­den neue Mit­ar­bei­ter gesucht.

mehr