Seit 1. Janu­ar 2019 sind die Befah­rens­ab­ga­ben auf deut­schen Bun­des­was­ser­stra­ßen Geschich­te. Die Güter­schiff­fahrt soll damit um rund 45 Mio Euro jähr­lich ent­las­tet und ihre Wett­be­werbs­fä­hig­keit im mul­ti­moda­len Trans­port nach­hal­tig erhöht wer­den – ein star­kes Signal für mehr Was­ser­stra­ße in der euro­päi­schen Trans­port­wirt­schaft. Bis­her wur­den in Deutschlang für die Befah­rung der meis­ten Bun­des­was­ser­stra­ßen Abga­ben von der gewerb­li­chen Schiff­fahrt ein­ge­ho­ben. Auch der Main-Donau-Kanal kann somit seit Jah­res­be­ginn 2019 abga­ben­frei befah­ren wer­den. Aus­ge­nom­men von dem Beschluss sind ledig­lich noch der Nord-Ost­see-Kanal und – auf­grund inter­na­tio­na­ler Abkom­men – die Mosel.

mehr