In einer Pres­se­aus­sen­dung ver­öf­fent­lich­te die Flug­ha­fen-Wien-Grup­pe die Zah­len zum Geschäfts­jahr 2017.
Trotz eini­ger nega­ti­ver Ent­wick­lun­gen, wie etwa die Insol­ven­zen bei Air­Ber­lin und Niki, geht das Jahr mit meh­re­ren Rekor­den in die Geschichts­bü­cher des Unter­neh­mens ein. Gestützt durch die posi­ti­ven Bilanz wirft die Unter­neh­mens­grup­pe einen durch­aus opti­mis­ti­schen Blick auf das kom­men­de Jahr.

Mit 24,4 Mio. Pas­sa­gie­ren neu­er Rekord am Flug­ha­fen Wien

Mit einem Wachs­tum von 4,5 Pro­zent im Ver­gleich zum Vor­jahr erreich­ten die Pas­sa­gier­zah­len am Stand­ort Wien-Schwe­chat einen neu­en All­zeit-Höchst­stand. Wachs­tums­trei­ber waren vor allem Aus­tri­an Air­lines, Euro­wings und easy­Jet, die die Aus­fäl­le bei ande­ren Air­lines (air­ber­lin, NIKI) über­kom­pen­sie­ren konnten.

Eine gestie­ge­ne Nach­fra­ge nach Lang­stre­cken­flü­gen und Fre­quen­z­er­wei­te­run­gen eini­ger Air­lines wirk­ten sich geschäfts­för­dernd aus. Posi­ti­ve Ent­wick­lun­gen konn­ten eben­falls beim Trans­fer­ver­kehr (+4,4%) als auch bei der Anzahl der Lokal­pas­sa­gie­re (+4,5%) ver­zeich­net werden.

Euro­pa, Afri­ka und Asi­en in Trend — Weni­ger Pas­sa­gie­re nach Amerika

Ins­ge­samt bedie­nen 74 Flug­li­ni­en von Wien aus 195 Desti­na­tio­nen in 70 Län­dern. Spit­zen­rei­ter bei den ange­flo­ge­nen Zie­len waren 2017 Lon­don, Frank­furt und Zürich mit den meis­ten Passieren.

Ost­eu­ro­pa lag 2017 im Trend mit einem star­ken Zuwachs von 9,4% beim Pas­sa­gier­auf­kom­men. Hier waren vor allem Mos­kau, Buka­rest und Sofia gefragt.
Eben­falls beliebt waren Lang­stre­cken­des­ti­na­tio­nen in Fern­ost, mit mit einem Plus von 9% gegen­über dem Vor­jahr. Bang­kok, Tai­pei und Peking bil­de­ten hier die Top 3 Ziele.
Mit 37% Pas­sa­gier­zu­wachs war jedoch Afri­ka der Wachs­tums­markt Num­mer 1 im ver­gan­ge­nen Jahr. 

Nach Nord­ame­ri­ka war das Pas­sa­gier­auf­kom­men jedoch mit minus 2,9% leicht rückläufig. 

Opti­mis­ti­sche Pro­gno­sen für 2018

Für den Stand­ort Wien-Schwe­chat erwar­tet die Unter­neh­mens­grup­pe  2018 ein erneu­tes Pas­sa­gier­wachs­tum von mehr als 3%. Neue Stre­cken­auf­nah­men, wie zum Bei­spiel nach Kap­stadt (ZAF) und die Wie­der­auf­nah­me des Flug­be­triebs nach Tokio (JPN) durch Aus­tri­an Air­lines, sol­len hel­fen das gesteck­te Ziel zu errei­chen. Zusätz­lich sind sei­tens Wizz Air, Euro­wings, Air Mal­ta, easy­Jet, Volo­tea und Vue­ling Ver­bin­dungs­auf­nah­men und Fre­quenz­er­hö­hun­gen zu erwarten.

Den voll­stän­di­gen Bericht fin­den Sie auf der
Web­sei­te des Flug­ha­fen Wien.