Trans­port­un­ter­neh­men mit Mil­lio­nen­kos­ten durch Steh­zei­ten belas­tet – Ent­las­tun­gen nötig

 

Öster­reich wird ange­sichts des anhal­ten­den Flücht­lings­stroms sei­ne Grenz­kon­trol­len aus­wei­ten, um Ord­nung und Sicher­heit zu gewähr­leis­ten. Trans­port­un­ter­neh­mer befürch­ten erheb­li­che Zusatz­kos­ten, durch Umweg­ver­keh­re und aus­ge­dehn­te Steh­zei­ten.  Den Betrie­ben im Güter- und Per­so­nen­trans­port ent­ste­hen täg­lich Kos­ten in Millionenhöhe.

kon­kre­te Ent­las­tungs­schrit­ten für die Trans­port­wirt­schaft nötig”

Für uns, die öster­rei­chi­sche Trans­port­wirt­schaft, ist der Worst-Case-Fall: Der Weg­fall der Schen­ge­n­au­ßen­gren­ze rund um Öster­reich kos­tet der öster­rei­chi­schen Trans­port­wirt­schaft bis zu 8,2 Mil­lio­nen Euro pro Tag.

Euronews Bericht