In ganz Öster­reich war­ten der­zeit zwi­schen 10.000 und 20.000 Füh­rer­schein-Kan­di­da­ten dar­auf, ihre Kur­se und Prü­fun­gen in den ver­schie­de­nen Füh­rer­schein­klas­sen zu absol­vie­ren. Um das Kun­den­auf­kom­men nach der Öff­nung in den 400 Fahr­schu­len zu bewerk­stel­li­gen, müs­sen die­se ent­spre­chend orga­ni­sa­to­ri­sche Pla­nun­gen vor­neh­men wie die neue Ein­tei­lung der Kun­den zu Schu­lun­gen oder die Wie­der­an­mel­dung der Fahr­zeu­ge (samt Maß­nah­men zur Ein­hal­tung der Hygie­ne- und Abstands­re­geln). Wir brau­chen auch die Unter­stüt­zung der Lan­des­re­gie­run­gen und Bezirks­haupt­mann­schaf­ten, dass uns die­se aus­rei­chend Prü­fungs­ter­mi­ne zur Ver­fü­gung stel­len, so Arnold Moi­ses als Spre­cher der Fahr­schu­len. Die Bran­che hofft, gemein­sam mit ande­ren Dienst­leis­tern Anfang Mai wie­der öff­nen zu dür­fen. Der ent­spre­chen­de Ver­ord­nungs­ent­wurf aller­dings steht noch aus.

mehr