Eine Fahr­gast-Char­ta für Benut­zung öffent­li­cher Ver­kehrs­mit­tel lie­fert Hand­lungs­an­lei­tun­gen — wie der­zeit über­all im öffent­li­chen Leben – um das Anste­ckungs­ri­si­ko zu mini­mie­ren und den siche­ren Trans­port der Öffi-Fahr­gäs­te sowie den rei­bungs­lo­sen Betrieb durch die Öffi-Mit­ar­bei­te­rIn­nen gewähr­leis­ten. Gleich­zei­tig soll die­se Char­ta auch die sub­jek­ti­ve Sicher­heit von Mit­ar­bei­te­rIn­nen und Fahr­gäs­ten erhö­hen, ent­stan­de­ne Vor­be­hal­te gegen­über den öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln in der Coro­na-Kri­se ent­kräf­ten und das Ver­trau­en in den öffent­li­chen Ver­kehr wie­der­her­stel­len. Die Tipps (für Fahr­gäs­te und Mit­ar­bei­ter) betrach­ten die Pha­sen Vor der Fahrt, Wäh­rend der Fahrt und Nach der Fahrt. Mit der Char­ta reagie­ren die Unter­neh­men des Öffent­li­chen Ver­kehrs (Fach­ver­band Schie­nen­bah­nen), die Gewerk­schaft vida und das BMK pro­ak­tiv auf die außer­ge­wöhn­li­chen Umstän­de und das Hochfahren.

mehr