Auf rund 30 High­tech-Fahr­hil­fen einig­ten sich die EU-Par­la­men­ta­ri­er. Neue Last­wa­gen und Bus­se müs­sen ab dem Jahr 2022 ver­pflich­tend einen Abbie­ge­as­sis­ten­ten ein­ge­baut haben zur Besei­ti­gung toter Win­kel. Zu den neu­en Tech­nik­auf­la­gen (bei Autos bis 2024) zäh­len Kon­troll­sys­te­me, die bei über­mä­ßi­gem Alko­hol­kon­sum den Start des Autos blo­ckie­ren, auch Warn­sys­te­me, die den Fah­rer bei Müdig­keit oder Ablen­kung alar­mie­ren. Wei­ters wer­den Spur­hal­te­sys­te­me, Sys­te­me für Not­brem­sun­gen und Ablen­kungs­war­nun­gen ver­pflich­tend sein. Geschwind­keits­mess­sys­te­me infor­mie­ren Len­ker, wenn sie zu schnell fah­ren. Über­dies sind Kame­ras und Sen­so­ren zum Rück­wärts­fah­ren sowie Daten­re­kor­der für Unfäl­le (Black­bo­xes) seri­en­mä­ßig vorgeschrieben.

mehr