Die Euro­päi­sche Kom­mis­si­on hat die Ände­rung der För­der­re­geln für die Rol­len­de Land­stra­ße bestä­tigt. Die neue Rege­lung ermög­licht ins­ge­samt 205 Mio Euro an zusätz­li­chen Mit­teln für die Rol­len­de Land­stra­ße im Zeit­raum 2020–2022, um die­se für die Nut­zer attrak­ti­ver zu machen. Die Unter­stüt­zung wird in Form eines Zuschus­ses an Eisen­bahn­un­ter­neh­men gewährt, wel­cher sich auf die Prei­se der Rol­len­den Land­stra­ße aus­wirkt. Damit soll ein Bei­trag zur Ver­la­ge­rung von Ver­keh­ren auf die Schie­ne ins­be­son­de­re am Bren­ner-Kor­ri­dor geleis­tet wer­den. Bei der RoLa kön­nen gan­ze Lkw bzw Sat­tel­zü­ge mit der Bahn auf spe­zi­el­len Nie­der­flur­wa­gen trans­por­tiert wer­den. Die Lkw-Len­ker befin­den sich in einem bewirt­schaf­te­ten Lie­ge-Wag­gon (Begleit­wa­gen).

mehr