Bundesspartenobmann Ing. Mag. Alexander Klacska Rede zu den Delgierten des Wirtschaftsparlamentes der WKÖ

Rede im WKÖ-Wirt­schafts­par­la­ment am 26.11.2015

Die Her­aus­for­de­run­gen: Neu­ge­stal­tung der Sozi­al­sys­te­me, Sen­kung der Abga­ben­quo­te, Abbau des Schuldenbergs

Wir müs­sen — auch und gera­de wegen der nach wie vor ange­spann­ten wirt­schaft­li­chen Situa­ti­on — opti­mis­tisch in die Zukunft bli­cken, die Ärmel auf­krem­peln und die Her­aus­for­de­run­gen anpa­cken. Und davon gibt es eini­ge. Uns muss es end­lich gelin­gen die Sys­te­me wie­der in Ord­nung zu brin­gen. So wie uns die Neu­ge­stal­tung des Maut-Sys­tems gelun­gen ist, müs­sen wir auch end­lich die Neu­ge­stal­tung der Sozi­al­sys­te­me in Angriff nehmen.

Sen­kung der Steu­er-und Abga­ben­quo­te, Refor­men beginnen”

Ein wei­te­res, ganz wesent­li­ches Ziel muss — und das dür­fen wir nicht aus den Augen ver­lie­ren — die die Sen­kung der Steu­er-und Abga­ben­quo­te unter 40 Pro­zent sein.  Damit schaf­fen wir Spiel­räu­me von 12 bis 14 Mil­li­ar­den Euro für not­wen­di­ge Reformen.

 

Auch der Schul­den­ruck­sack, der in den letz­ten zehn Jah­ren um 60 Pro­zent mehr gefüllt wur­de, muss end­lich wie­der ent­leert wer­den. Auch wenn die Inves­ti­ti­ons­quo­te von 14 auf aktu­ell 5 Pro­zent des BIP gesun­ken ist, so müs­sen wir auch unse­ren Ban­ken wie­der Luft zum Atmen ver­schaf­fen, wenn die Nach­fra­ge nach Inves­ti­tio­nen wie­der da ist. Über­zo­ge­ne Eigen­ka­pi­tal­erfor­der­nis­se sind jeden­falls der fal­sche Weg, denn Eigen­ka­pi­tal spie­gelt die Mit­tel­her­kunft wider und nicht deren Verwendung.