Die Fahr­schu­len wol­len Ände­run­gen beim Füh­rer­schein für Elek­tro­au­tos. Sie glau­ben, dass das Füh­rer­schein­recht E‑Autos der­zeit eher nicht för­dert. Ein E‑Auto funk­tio­niert wie ein Auto­ma­tik­au­to. Fährt man in der Fahr­schu­le nur mit einem Elek­tro­au­to, dann erwirbt man nur einen ein­ge­schränk­ten Füh­rer­schein (Code 78) und darf nicht mit Autos fah­ren, die eine Gang­schal­tung haben — außer man macht neu­er­lich eine auf­wän­di­ge Zusatz-Prü­fung. Um die­se zu erleich­tern oder gar weg­fal­len zu las­sen, lau­fen Gesprä­che mit der EU-Kom­mis­si­on. E‑Autos sind modern, umwelt­freund­lich, vom Hand­ling ein­fa­cher als Fahr­zeu­ge mit Schal­tung. Auch die Fahr­leh­rer müs­sen sich umstel­len: Die neu­en zer­ti­fi­zier­ten Fahr­leh­rer Elek­tro­mo­bi­li­tät schu­len bereits reich­wei­ten­ver­län­gern­des Fahren.

mehr