Zum EU-Aus­tritt des Ver­ei­nig­ten König­reichs besteht nun Klar­heit. Die lan­ge Unsi­cher­heit hat ein Ende, die Betrie­be wis­sen end­lich, wor­an sie sind, kom­men­tiert Wirt­schafts­kam­mer-Prä­si­dent Harald Mah­rer das grü­ne Licht des bri­ti­schen Unter­hau­ses für einen geord­ne­ten Bre­x­it. Das Ver­ei­nig­te König­reich ver­lässt damit am 31. Jän­ner 2020 die Euro­päi­sche Uni­on. Zugleich tritt eine Über­gangs­pha­se in Kraft. Dadurch bleibt in den Wirt­schafts­be­zie­hun­gen bis Ende 2020 de fac­to alles beim Alten. Das Ver­ei­nig­te König­reich ist noch 11 Mona­te lang Teil des EU-Bin­nen­markts und Teil der Zoll­uni­on. Für öster­rei­chi­sche Unter­neh­men gibt es solan­ge kei­ne Ände­run­gen in der Geschäftstätigkeit.

mehr