Mit der 34. KFG-Novel­le wur­den ua die Fris­ten für den Begut­ach­tungs­mo­nat für die wie­der­keh­ren­de Begut­ach­tung gemäß § 57a KFG bzw die dies­be­züg­li­chen Über­zie­hungs­mög­lich­kei­ten gem Richt­li­nie 2014/45/EU geän­dert. Die wie­der­keh­ren­de Begut­ach­tung hat im Monat des Jah­res­tags der ers­ten Zulas­sung zu erfol­gen. Für Taxi, Kran­ken­wa­gen, Bus­se, Schwe­re Lkw oder Schwe­re Anhän­ger ist eine jähr­li­che Prü­fung vor­ge­se­hen. Um eine gewis­se Fle­xi­bi­li­tät zu ermög­li­chen, wird der Zeit­raum, in dem die Begut­ach­tung vor dem rele­van­ten Monat (Begut­ach­tungs­mo­nat) durch­ge­führt wer­den kann, von einem auf drei Mona­te aus­ge­dehnt (Bei­spiel­rech­nun­gen).

mehr lesen

Häu­fi­ge Fra­gen & Ant­wor­ten
Die wich­tigs­ten Fra­gen und Ant­wor­ten zum § 57a-Pickerl