Am 1. Jän­ner 2018 sind die aktu­ells­ten Ände­run­gen der Gefahr­gut-Luft­fracht-Vor­schrif­ten (IATA-DGR, 59 th Edi­ti­on) in Kraft getreten.

Die wich­tigs­ten Ände­run­gen fin­den Sie hier.

Der ers­te Zusatz zu die­sen Vor­schrif­ten in Deutsch wur­de am 4. Jän­ner bekannt­ge­ge­ben und ist seit 15. Jän­ner rechts­ver­bind­lich anzu­wen­den. Die­se zusätz­li­chen Vor­schrif­ten beinhal­ten Abwei­chun­gen die eini­ge Staa­ten und meh­re­re Luft­fahrt­un­ter­neh­men betref­fen. Vie­le die­ser Vor­schrif­ten ver­schär­fen die Bestim­mun­gen beim Trans­port von Lithi­um-Bat­te­rien noch zusätz­lich oder schrän­ken den Trans­port die­ser Bat­te­rien zum Teil oder zur Gän­ze ein. Zudem müs­sen Lithi­um-Bat­te­rien (aus­ge­nom­men Knopf­zel­len), die in Gepäck­stü­cken von Pas­sa­gie­ren oder Besat­zungs­mit­glie­dern ent­hal­ten sind, ent­nehm­bar sein. Wenn das Gepäck als auf­ge­ge­be­nes Gepäck an Bord genom­men wird, müs­sen die Bat­te­rien ent­fernt und im Hand­ge­päck mit­ge­führt werden.

Wei­te­re Details fin­den sie im Doku­ment IATA-DGR 2018 – 1. Zusatz sowie auf der
Gefahr­gut-Web­site der Bun­des­s­par­te Trans­port und Ver­kehr.